Wirtschaft

Post erwartet Paketrekord

  • dts - 28. November 2020, 18:19 Uhr
Bild vergrößern: Post erwartet Paketrekord
Packstation der Deutschen Post
dts

.

Berlin - Die Deutsche Post erwartet für die Wochen bis Weihnachten "neue Rekordmengen" von Paketen. An den Tagen direkt vor Heiligabend rechnet das Unternehmen mit bis zu elf Millionen Paketen täglich, sagte ein Sprecher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

An durchschnittlichen Tagen würden gut fünf Millionen Pakete transportiert. Dabei lagen die Mengen schon während des ganzen Jahres über denen des Vorjahres. Für 2020 rechnet die Post mit 15 Prozent mehr Paketen. Für die Vorweihnachtszeit wappnet sie sich nach Auskunft des Sprechers mit mehr Personal und Wagen.

Schon während des ersten Lockdowns seien 4.000 neue Leute eingestellt worden. Nun kämen noch mal 10.000 zusätzliche Aushilfskräfte dazu - "die im Übrigen alle nach Haustarif der Deutschen Post bezahlt werden". 13.000 zusätzliche Fahrzeuge seien im Einsatz. Paketboten werden den ganzen Tag über kommen, auch abends noch.

Doch selbst das wird nicht reichen, um die erwarteten Mengen zu bewältigen. Darum sollen verstärkt auch Briefträger kleinere Pakete zustellen. Die Post sieht eine doppelte Herausforderung: zum einen in der Menge der Geschenke, die, weil viele im kleineren Kreis feiern dürften, diesmal mit der Post statt persönlich überbracht werden. Zum anderen sind die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. Die Post ruft dazu auf, Weihnachtsgeschenke möglichst früh zu bestellen und zu verschicken. Außerdem sollten Empfänger ihre Pakete möglichst schnell aus Filialen und Packstationen abholen, damit diese nicht volllaufen. Auch empfiehlt sie, Versandmarken im Internet zu kaufen statt auf dem Postamt. Damit Pakete an Heiligabend unterm Baum liegen, sollten sie spätestens am Samstag, dem 19. Dezember, bis 12 Uhr verschickt werden. Postkarten und Briefe sollten bis zum 22. Dezember vor Leerung des Briefkastens eingeworfen werden.

Weitere Meldungen

Arbeitsminister behält sich Verlängerung der Homeoffice-Pflicht vor

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) behält sich eine Verlängerung der vorerst bis zum 15. März befristeten Homeoffice-Pflicht vor. "Wir gucken rechtzeitig, ob eine

Mehr
Linke: Arbeitgeber sollen Geringverdienern FFP2-Masken stellen

Berlin - Die Linke im Bundestag will Arbeitgeber dazu zwingen, Beschäftigten mit geringem Einkommen kostenlose Corona-Masken mit besonders hohem Schutz zu finanzieren. Es müsse

Mehr
Mehr als 100.000 stornierte Flugtickets noch nicht zurückerstattet

Berlin - In Deutschland warten immer noch Zehntausende Kunden auf die Rückerstattung der Ticketkosten für ausgefallene Flüge. "Auch wenn die Fluggesellschaften Pandemie-bedingt

Mehr

Top Meldungen

EU-Kommission erwägt Limit für Barzahlungen

Brüssel - Die EU-Kommission diskutiert mit den Mitgliedstaaten über eine EU-weite Obergrenze für Barzahlungen, um Geldwäsche zu erschweren. Dies berichtet die "Süddeutsche

Mehr
Seehofer blockiert Verordnung zum Schuttrecycling

Berlin - In der Bundesregierung ist ein Streit über die Verwertung mineralischer Abfälle aus Industrie und Baubranche entbrannt. Der für das Bauen zuständige Bundesinnenminister

Mehr
Bericht: VW verschärft Corona-Maßnahmen

Wolfsburg - Der Wolfsburger VW-Konzern greift in der Corona-Pandemie offenbar zu drastischen Maßnahmen, um den Schutz seiner Beschäftigten vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu

Mehr